Sie befinden sich auf:

Info zum Büroanbau

Es hat sich in der vergangen Woche einiges an unserem Büroanbau getan. Die Holzständer-Konstruktion konnte fortgesetzt und fertiggestellt werden. Es wurden die 7 Leimbinder mit einer Länge von 9 m für die Dach-Konstruktion angeliefert, auch die fertigen ALU-Sandwichplatten mit der fertigen Wärmedämmung für das Dach. Nun waren wieder fleißige Helfer Aktiv, die Leimbinder mussten 2 mal gestrichen werden.

Am Samstag war dann ein Großeinsatz erforderlich. Um 9.00 Uhr kam ein großes Kranfahrzeug mit einem 38 m langen Ausladung. Mit Hilfe des Krans wurden dann die Leimbinder über das TSG-Vereinsheim auf die fachmännisch vorbereitete Holzständer Konstruktion des Büroanbaus aufgelegt. Nachdem alle Leimbinder befestigt waren, wurde sofort die Querhölzer für den Dachaufbau verlegt.

Somit konnten mit Hilfe des Kranes auch die ALU-Sandwichplatten als Gesamtpaket schon auf die Dach-Konstuktuion gelegt werden.

Unser besonderer Dank gilt heute der Kranfirma HEISSLER aus Waghäusel, die uns diesen erforderlichen großen Schwerlastkran mit zwei Mann kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Danken möchte die TSG-Verwaltung auch unseren fleißigen Helfern Herbert Göbes, Karl-Heinz Rehnert, Dieter Raupp, Peter Lembke, Peter Weiland, Wolfgang Grimm, Klaus Billing, die im Einsatz waren, des weiteren Arthur Schmidt und Horst Widy welche dafür Sorge trugen, das die „Dachbalken“ richtig eingebracht und befestigt wurden.

Bau der neuen TSG-Geschäftsstelle

. . . als Anbau an die bestehender Spothalle ist beschlossene Sache

Am 05. März wurde auf einer außerordentlichen Sitzung des Vereinsrats eine Entscheidung über den Bau der neuen Geschäftsstelle als Anbau an die bestehende Sporthalle getroffen.

Wie bereits 2019 kommuniziert, sollte Anfang des Jahres 2020 ein Bürocontainer angeschafft werden, der in Zukunft die Geschäftsstelle beherbergen sollte. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Jochen Brand, der entsprechende Angebote bei Containerfirmen eingeholt, einen Kostenvoranschlag zusammengestellt und alle weiteren relevanten Informationen zum Thema Container zusammengetragen hat.

Überraschender Weise kam dieser Plan Anfang März durch eine weitere Option ins Wanken. Initiiert durch Herbert Göbes, kam die Idee der Erstellung eines Anbaus in Holzständerweise durch Eigenarbeit auf. Nach intensiver Prüfung der Kosten und des Zeitrahmens eines solchen Baus, wurde bei der außerordentlichen Vereinsratssitzung die beiden Konzepte diskutiert. Eine deutliche Mehrheit des Vereinsrats entschied sich für den Bau einer Geschäftsstelle in Form eines Anbaus an die bestehende Halle. Ausschlaggebend für die Entscheidung war vor allem, dass die Kosten von 30.000-33.000 Euro für einen Anbau nur geringfügig höher sind, als bei der zuvor geplanten Containerlösung und sich die Größe der neuen Geschäftsstelle im Vergleich dadurch verbessert. Auch der voraussichtliche Zeitpunkt der Fertigstellung des Anbaus liegt mit Ende August nur 8 Wochen später als der Stelltermin des Containers. Der Vorstand begrüßt diese Entscheidung, da der Anbau die nachhaltigere und architektonisch ansprechendere Variante darstellt.

Vielen Dank an das Team an Helfern und Unterstützern um Herbert Göbes, welche sich bereit erklärt haben, die Planung sowie den Bau ehrenamtlich umzusetzen! Wir wissen das große Engagement und die tatkräftige Unterstützung der TSG sehr zu schätzen.

 

Rainer Nies

Vorsitzender TSG-Blankenloch